Deutsch / English


 

EXPONAT des Monats aus unserem Museum

 

Hammerflügel - Muzio Clementi,

Op. 301, London, um 1812   

6 Oktaven: F1-f4

 

Sammlung Musica Kremsmünster

(Inv. Nr. TAST 007)

 


Stoßzungenmechanik, durchgehend 3-chörige (originale!) Besaitung, Tangenten- und Plattendämpfer, das Haltepedal (rechtes Pedal) ist in Bass und Diskant geteilt, 5 Eisenspreizen, Palisanderfurnier - Es ist nur noch 1 weiteres erhaltenes Exemplar bekannt!


Muzio Clementi (* 23. Januar 1752 in Rom, † 10. März 1832 in Evesham, England) war ein italienischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge, ferner auch Dirigent, Klavierbauer und Musikverleger. Neben bekannten Sonatinen schrieb er u.a. das bedeutende Unterrichtswerk für Klavier „Gradus ad Parnassum.“


 

(Auszug aus: Muzio Clementi: 6 Sonatinen Op. 36, Nr. 2, 1. Satz: Allegretto) 
Herzlichen Dank an Clemens Zeilinger für die Einspielung des Hörbeispiels.

 

Bewundern Sie dieses außergewöhnliche Exponat im Clavierland im 1. Stock des Museums!


 




  Unsere neue Hochzeitsbroschüre mit vielen Details und neuen Informationen 

  über unser Angebot ist nur einen Klick entfernt (bitte klicken Sie auf das Bild).

  Besonderes Highlight: Ab Juli 2018 kann jedes Brautpaar auf Schloss Kremsegg auch die

  Hochzeitsnacht verbringen! In unserer Hochzeitssuite „Refugium“ inkl. Sektfrühstück für

  zwei beginnt jede Ehe entspannt und romantisch im herrlichen Schlossambiente.

 

  Rufen Sie uns an und reservieren Sie sich Ihren persönlichen Besichtigungstermin.
 

 

 

 

 

 


Kremsegger Festmusik, gewidmet Herrn Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer

Dieter Angerer - Komponist
 

Museumslied "Kommt, lasst uns staunen!"

Dieses Museumslied wurde im Jubiläumsjahr 2016 als besondere Einladung

und Referenz an unsere jugendlichen Gäste aufgenommen.

Petra Linecker - Musik         Waltraud Dorfner - Text