Deutsch / English


 

Clavierland  – Über die Kunst Klaviere zu bauen

Dauerausstellung seit 2001

 

„Hier ist doch gewis das Clavierland“ schrieb W. A. Mozart beeindruckt im Sommer 1781 aus Wien an seinen Vater. So würde der berühmte Komponist wohl auch heute über das „Clavierland“ von Schloss Kremsegg staunen.  Die imponierende Ausstellung von historischen Tasteninstrumenten aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert erstreckt sich über ein gesamtes Stockwerk des Museums. Prachtstücke aus den besten Klavierbaufirmen wie Graf, Dohnal, Bösendorfer oder Steinway machen die Entwicklungsgeschichte vom leisen und zarten Klang eines Clavichords bis hin zum saalfüllenden klangstarken Konzertflügel des 20. Jahrhunderts nicht nur sichtbar, sondern auch hörbar.

Die hauseigene Kollektion von Musica Kremsmünster fand bereits 2001 durch die Klaviersammlung des weltbekannten Pianisten Paul Badura-Skoda eine wertvolle Ergänzung. In Summe lassen heute beinahe 80 Instrumente aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert die Klangwelten von Komponisten wie Joseph Haydn, Wolfgang A. Mozart, Franz Schubert oder Ludwig van Beethoven nachvollziehen.

 

 

Am 9. Mai 2001 wurden die Tasteninstrumente als „Sonderausstellung“ unter dem Titel „Über die Kunst Klaviere zu bauen“ eröffnet. 2011 kam es zu einer Umgestaltung, seither präsentiert sich die Sammlung als Dauerausstellung mit dem neuen Titel „Clavierland“.

Der Schwerpunkt des „Clavierlands“ liegt in der Wiener Klavierbaukunst des 19. Jahrhunderts. Seitenblicke bieten Meisterwerke aus weiteren Zentren des Klavierbaus wie etwa Paris, Lyon, London, Berlin, Leipzig, Dresden, Hamburg oder Bayreuth. Auch Tasteninstrumente aus Linz sind in der Sammlung zu finden.

Im „Clavierland“ präsentieren sich die besten Stücke der großen Wiener Klavierbautradition: einer der ersten Bösendorfer, ein Flügel aus Mozarts Zeit oder auch ein zarter Pleyel aus Frankreich. Jedes Instrument hat seine eigene Geschichte und seinen eigenen Klang. Auf Schloss Kremsegg sind diese  Kostbarkeiten mit allen Sinnen erlebbar.

Blechblasinstrumente
im Wandel der Zeit

Dauerausstellung

 

Clavierland  – Über die Kunst
Klaviere zu bauen

Dauerausstellung

 

Friedrich Gulda  –
Befreite Klänge

Dauerausstellung

 

Johann Nepomuk David
im Kontext seiner Zeit

Dauerausstellung

 

Das Wiener Horn
Sammlung Pizka

Sonderausstellung